Fotoshooting mit Franziska & Hermes D.C.

Auf Franziska bin ich in einer Facebook-Gruppe für Pferdemodels aufmerksam geworden. Als ich die dort reingestellten Fotos von ihr und ihrem Pferd Hermes D.C. sah, war ich sofort hin und weg. Auf jedem ihrer Bilder konnte man sofort sehen, was für eine tolle Beziehung die beiden zueinander haben. Das hat mich begeistert und ich wollte diese enge Bindung unbedingt auf Fotos festhalten.

So habe ich nicht lange gezögert und Franziska bezüglich eines gemeinsamen Shootings angeschrieben. Ich wollte mit ihr und Hermes ein herbstliches Sonnenaufgangs-Shooting mit Nebel umsetzen. Franziska war von der Idee begeistert und sagte mir für das Shooting sofort zu.

 

Als Termin wurde der 29.10. vereinbart und Dinge wie das Outfit grob geklärt. Wir wollten unbedingt ein paar Fotos im bodenlangen Kleid aufnehmen.

Als unser Shooting-Tag immer näherkam, wurde meine Vorfreude auf dieses tolle Pferd- & Mensch-Paar immer größer. Ich war total gespannt, die zwei in Echt kennenzulernen und wollte unbedingt die besondere Verbindung zwischen ihnen sehen.

Die Tage vor unserem Shooting waren recht frisch und das Wetter bewölkt und regnerisch. Auch die Wetterprognose für unseren auserkorenen Samstagvormittag war nicht allzu gut. Bewölkung und sogar ein wenig Regen waren vorhergesagt. Davon ließen wir uns aber nicht aus der Fassung bringen, sondern hielten weiterhin an unserem Treffpunkt um 7.30 h fest.

So fuhr ich dann an unserem Shootingtag zusammen mit meiner Cousine, die das Shooting auf Videofilmen festhalten wollte, um 6.15 h in stockdunkler Nacht los zu Franziska und ihrem Hermes.

Als wir wie geplant um 7.30 h an ihrem Stall eintrafen, war es immer noch sehr dunkel und leider auch stark bewölkt. Franziska empfing mich trotz der doch recht unmenschlichen Uhrzeit sehr freudig im Stall bei Hermes. Er war schon herausgeputzt und wartete auf seinen Einsatz als Fotomodell. Nach einem kurzen Kennenlernen wurde Hermes auch schon startklar gemacht und es ging los zu unserer ersten Shootinglocation. Franziska ritt Hermes dorthin und wurde von ihrer lieben Freundin und deren Pferd begleitet. Meine Cousine und ich, sowie eine weitere Freundin von Franziska fuhren mit meinem Auto zu dem Ort, an dem die ersten Fotos entstehen sollten.

Auf einem tollen Weg am Waldrand wollten wir die ersten Fotos machen. Hermes wurde vor Ort abgesattelt und Franziska schwang sich in ihr erstes Outfit. Dann ging es auch schon los mit der Fotografiererei. Das Wetter bescherte uns leider keinen Sonnenaufgang und auch keinen Nebel. Hochnebel, also eine starke Bewölkung war stattdessen unsere Bedingung. Hermes war zunächst ein wenig aufgeregt, aber dank der Begleitung seiner Pferdefreundin beruhigte er sich im Laufe der Zeit immer mehr. Tolle natürliche, herbstliche Fotos sind an diesem Waldweg entstanden. Auch durfte Hermes zwischendurch mal alleine vor der Kamera stehen. Dann blieb er jedes Mal wie angewurzelt stehen, spitzte die Ohren und wirkte so als ob er die volle Aufmerksamkeit richtig genoss.

Nach diesen schönen herbstlichen Fotos wanderten wir vom Waldrand weiter auf eine schöne saftiggrüne Wiese. Franziska wechselte ihr Outfit, damit nochmal ganz andere Bilder entstehen konnten. Beim Anblick der tollen Wiese wurde Hermes ganz bewegungsfreudig und galloppierte erstmal ein paar Runden am langen Strick um Franziska herum. Nach dieser kleinen Auspower-Runde setzten wir das Shooting entspannt fort. Die karierte Bluse von Franziska passte wirklich super zu Hermes und der Wiese!

Als nächstes wollten wir an einem Hügel Fotos aufnehmen. So stieg Franziska wieder auf ihr Pferd und ich mit meinen Begleitpersonen ins Auto und wir zogen los zur nächsten Shootingetappe.

Dort erwartete uns eine wirklich bezaubernde Kulisse: ein lichter Wald mit hohen Nadelbäumen. Ihr wisst ja, dass ich eh ein absoluter Waldfan bin und so war ich wirklich absolut begeistert von diesem traumhaften Ort.

Als Franziska und ihre Freundin mit den Pferden bei uns angekommen waren, galoppierten die zwei erstmal im wilden Tempo auf einer nahe gelegenen Wiese, damit die Pferde mal so richtig Dampf ablassen konnten. Nach drei Runden war die größte Luft draußen und Hermes wurde wieder abgesattelt und nahm wieder seine Rolle als Pferdemodell an.


Franziska schlüpfte in ein schwarzes bodenlanges Kleid. Außerdem kam eine tolle schwarze Maske zum Einsatz, die sie wohl schon vor längerer Zeit gekauft, aber noch nicht verwendet hatte. Die Maske und ihr schwarzen Kleid bildeten einen tollen Kontrast zum weißen Hermes und führten zu einem grandiosen Gesamtbild in dieser perfekten Kulisse.

Anschließend tauschten wir die Maske gegen ein großes Tuch und machten so noch weitere Fotoaufnahmen.

Als letztes hatten wir noch einen großen Wunsch: Steigbilder. Dafür mussten wir den Wald verlassen, denn dort war der Boden sehr uneben und außerdem mit Wurzeln übersät. Das wäre viel zu gefährlich für die Beiden gewesen. So gingen wir ein Stück aus dem Wald heraus, denn dort befand sich eine schöne Wiese.

Franziska zog sich für die Steigbilder eine Jeans an, da das bodenlange Kleid zum Reiten und erst recht für Steigbilder absolut ungeeignet gewesen wäre. Auch Hermes wurde umgekleidet und bekam seine gebisslose Trense auf. Kurz nachdem ich Franziska auf Hermes geholfen hatte, war er schon Feuer und Flamme und wusste genau, was Sache ist. Beim kleinsten Kommando von Franziska erhob er sich schon in die Luft und gab ein kraftvolles Bild ab.

Innerhalb kürzester Zeit waren viele tolle Steigbilder von den Beiden vor herbstlicher Kulisse im Kasten.  Wir alle waren super happy, dass wir alle Ideen in die Tat umsetzen konnten und viele grandiose Fotos dabei entstanden sind.

Hermes wurde wieder aufgesattelt und Franziska ritt gemeinsam mit ihrer Freundin wieder zurück zum Stall. Meine Cousine, Franziskas Freundin und ich fuhren mit dem Auto dorthin.

Am Stall angekommen wurden die Pferde versorgt und noch gemütlich gequatscht. Dann machte ich mich mit meiner Cousine auf den Heimweg.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, es war einfach ein toller Tag mit super lieben Menschen und wunderbaren Pferden. Die beiden Orte, die Franziska ausgesucht hatte, waren einfach perfekt und passten grandios zu unseren Ideen.

Vielen Dank liebe Franziska, dass ich Dich und Hermes kennenlernen und fotografieren durfte. Ihr seid wirklich ein tolles Paar! <3

Aus den kleinen Videossequenzen, die meine Cousine und auch ich während des Shootings mitgedreht haben, habe ich ein Video erstellt. Dort könnt ihr einen Einblick in das tolle Fotoshooting bekommen.

Hier könnt ihr das Video anschauen. Viel Spaß :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:

 

Nellie Kirchner

97486 Königsberg

 

0151/29151548

info@nelliekirchner-fotografie.de